Nachrichten

Nachrichten

Insel-Erwachen auf Norderney

Im Frühling entfalten die Sonnenstrahlen schon Wärme auf der Haut und das Licht gibt den Wellen einen besonderen Glanz.

Erleben Sie das Insel-Erwachen auf >>Norderney.

"Gerne älter werden in Gelsenkirchen"

Eines der wichtigsten Themen für die Zukunft, der Umgang mit und gute Angebote für ältere Menschen, stand auf der Agenda einer Fachtagung mit AWO-Beteiligung.

Auf der von der SPD GE organisierten Veranstaltung stellte die AWO Unterbezirk Gelsenkirchen / Bottrop mit einem eigenen Stand ihre zahlreichen Angebote vor.

Bedia Torun von der Integrationsagentur (IA) des AWO-Integrativen Multikulturellen Zentrums (am Mikrofon) präsentierte die AWO-Angebote zum Thema „Gesundheit und Partizipation älterer Menschen mit Zuwanderungsgeschichte“, wofür die IA kürzlich einen >> bundesweiten Preis bekommen hat. Serpil Kilic informierte am AWO-Stand (im Bild rechts) über die Arbeit des Demenz-Servicezentrums. Nebenstehendes Bild: Auch Oberbürgermeister Frank Baranowski nahm an der Tagung teil. (Fotos: SPD-Ratsfraktion GE)

>> Bericht im Stadtspiegel Gelsenkirchen, 15.02.2014

Für alle Väter und deren Söhne, ...

... die um das Jahr 2000 geboren sind:

Sie wollen mit Ihrem Sohn einfach etwas „Tolles" unternehmen?
Dann klicken Sie mal auf das Bild links ...

Oder lesen Sie den Artikel in der >> WAZ Dorsten vom 11. Februar 2014

Talent triffft Herz - die AWO beim Tag der offenen Tür an der Westfälischen Hochschule

Ganz neu bietet die AWO Unterbezirk Gelsenkirchen-Bottrop zum kommenden Wintersemester Plätze für das Duale Studium an. Erstmals vorgestellt wurde das Projekt beim Tag der offenen Tür an der Westfälischen Hochschule, mit awo-eigenem Infostand.

Die AWO übernimmt die Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann für Bürokommunikation (IHK-Abschluss), an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen erfolgt das Wirtschaftsstudium (Bachelor of Arts).

>> Was heißt AWO im Unterbezirk Gelsenkirchen / Bottrop?

>> Genaueres zum Dualen Studium bei der AWO

Jedes Kind verdient ein Lächeln

Aktion u. a. mit Kindern der AWO-Einrichtung Katernberger Straße

>> Lokalkompass des Stadtspiegels Gelsenkirchen, 14.02.2014

NEU: Heimat im Quartier

Ab sofort können interessierte Bürgerinnen und Bürger mit den zuständigen Ministerien über ihr Stadtviertel mitdiskutieren.

Das Projekt „Heimat im Quartier“ ist ein Online-Bürger-Dialog zwischen der Landesregierung NRW und Bürgerinnen und Bürgern des Landes.

Die Plattform bietet neun Foren zu neun unterschiedlichen Oberthemen rund um das Quartier. Jedem Forum ist ein Ministerium zugeordnet, das den Dialog mit den Bürgern führt sowie den Bürgerinnen und Bürgern selbst die Möglichkeit verschafft, über gute und schlechte Entwicklung, Maßnahmen, Vorschläge zu diskutieren.
Im Diskussionsmittelpunkt jedes Forums steht das Quartier. Die Ergebnisse der Diskussionsforen münden in einer großen Bürgerveranstaltung am 15. März 2014 auf dem Gelände des UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen und werden darüber hinaus in die politischen Prozesse der Regierung eingebunden.
Weitere Informationen dazu folgen auf der Plattform: >> www.heimat-im-Quartier.de

Vilim Brezina, Community-Manager der Plattform "Heimat im Quartier"
ILS - Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH
Research Institute for Regional and Urban Development gGmbH
Brüderweg 22-24, 44135 Dortmund
Tel.: +49 (0)231 9051-181
E-Mail: vilim.brezina@ils-forschung.de
Internet
: http://www.ils-forschung.de
Geschäftsführung
: Prof. Dr. Stefan Siedentop, Michael Paul
Amtsgericht Dortmund HRB 20966