Nachrichten

Nachrichten

NEU: Heimat im Quartier

Ab sofort können interessierte Bürgerinnen und Bürger mit den zuständigen Ministerien über ihr Stadtviertel mitdiskutieren.

Das Projekt „Heimat im Quartier“ ist ein Online-Bürger-Dialog zwischen der Landesregierung NRW und Bürgerinnen und Bürgern des Landes.

Die Plattform bietet neun Foren zu neun unterschiedlichen Oberthemen rund um das Quartier. Jedem Forum ist ein Ministerium zugeordnet, das den Dialog mit den Bürgern führt sowie den Bürgerinnen und Bürgern selbst die Möglichkeit verschafft, über gute und schlechte Entwicklung, Maßnahmen, Vorschläge zu diskutieren.
Im Diskussionsmittelpunkt jedes Forums steht das Quartier. Die Ergebnisse der Diskussionsforen münden in einer großen Bürgerveranstaltung am 15. März 2014 auf dem Gelände des UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen und werden darüber hinaus in die politischen Prozesse der Regierung eingebunden.
Weitere Informationen dazu folgen auf der Plattform: >> www.heimat-im-Quartier.de

Vilim Brezina, Community-Manager der Plattform "Heimat im Quartier"
ILS - Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung gGmbH
Research Institute for Regional and Urban Development gGmbH
Brüderweg 22-24, 44135 Dortmund
Tel.: +49 (0)231 9051-181
E-Mail: vilim.brezina@ils-forschung.de
Internet
: http://www.ils-forschung.de
Geschäftsführung
: Prof. Dr. Stefan Siedentop, Michael Paul
Amtsgericht Dortmund HRB 20966

freiwill"ich" ab Herbst 2014?

Freiwillich sind Christopher und Tim dabei. Bei der AWO im Unterbezirk GE / BOT arbeiten sie als „BUFDIs“ (Bundes-Freiwilligen-Dienst) bzw. im „Freiwilligen Sozialen Jahr“ (FSJ).

Christopher hat sich eine Offene Ganztagsschule ausgesucht. Dort kann er beim Basteln und Spielen mit den Grundschulkindern zum Beispiel sein handwerkliches Geschick zeigen. Gern hat man ihn natürlich auch in der (eigenen) Fußballmannschaft. Kinder und Betreuer sind sich einig: „Toll, dass er da ist.“

Tim (Foto oben) arbeitet im Sozialen Hilfsdienst. Dort freuen sich Ältere oder Menschen mit Behinderung, wenn er sie zum Arzt begleitet, ihnen bei Einkäufen hilft oder sich einfach Zeit nimmt zum Erzählen.

Die AWO Unterbezirk Gelsenkirchen / Bottrop sucht zum
August oder September 2014 noch „BUFDIs“ oder „FSJ-ler“.

Neben den oben genannten beiden Bereichen können junge Frauen und Männer auch als Integrationshelfer arbeiten. Dabei unterstützen sie Kinder im Alltag, wenn diese eine Behinderung haben und eine allgemeine Grundschule besuchen.

Spannend ist auch unsere „Fundgrube“, das kleine Gebrauchtwaren-Kaufhaus, wo die Kunden finden, was sie vielleicht gar nicht gesucht hatten. Aber dennoch gerne für kleines Geld kaufen…

Bei Interesse oder bei Bedarf nach mehr Infos bitte wenden an:
Melanie Weckmann, AWO Unterbezirk Gelsenkirchen / Bottrop, Management freiwillige soziale Arbeit, nimmt sich gerne Zeit für Sie: telefonisch unter 0209 / 40 94-115, per E-Mail: melanie.weckma@awo-gelsenkirchen.de, oder – nach Terminvereinbarung –  persönlich in der Grenzstraße 47, 45881 Gelsenkirchen.

Talent trifft Herz

Duales Studium jetzt auch bei der AWO

Neu zum Wintersemester 2014 / 2015:Die AWO Unterbezirk Gelsenkirchen / Bottrop bietet zwei Studienplätze an für das Duale Studium Wirtschaft (Bachelor of Arts) + Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation (IHK). Kooperationspartner ist die Westfälische Hochschule.
>> Plakat
>> weitere Infos
>> derwesten.de Bottrop, 27.01.2014

>> Die AWO im Unterbezirk Gelsenkirchen / Bottrop ist ...